Allgemeine Geschäftsbestimmungen (AGB) der Appartementanlage Lancken-Granitz

Geltung der AGB

 

1. Die AGB gelten in Ergänzung der einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen und der Hausordnung. Der Mieter erkennt die AGB durch Buchung der Ferienwohnung an.

2. Die AGB gelten für die Überlassung von Ferienwohnungen zur Miete sowie alle für den Mieter erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Vermieters. Die Leistungen des Vermieters erfolgen auf Grundlage dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichungen von diesen Bedingungen sind nur wirksam, wenn der Vermieter sie ausdrücklich schriftlich bestätigt hat.

3. Die Unter- oder Weitervermietung der Ferienwohnung an Dritte ist nicht gestattet. Die Nutzung der Ferienwohnung ist nur für Wohnzwecke erlaubt. Andere Nutzungen bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Vermieters.

4. Hat der Mieter über ein Buchungsportal gebucht, können abweichende Geschäftsbedingungen gelten. Sind von dem Buchungsportal keine anderweitigen Regelungen verbindlich vorgeschrieben, gelten die AGB der Unterkunft.

 

Beherbergungsvertrag und Leistungen

 

1. Das Mietverhältnis kommt zustande, wenn der Mieter die Ferienwohnung über die Homepage, beim Vermieter direkt (Telefon / E-Mail) oder über ein Buchungsportal / einen Drittanbieter bucht. Der Mieter erhält vom Vermieter innerhalb von 48 Stunden nach Eingang der Buchung eine Buchungsbestätigung. Bei Buchungen über ein Buchungsportal / einen Drittanbieter erstellt der Vermieter keine zusätzliche Buchungsbestätigung. Der Mieter erhält in diesem Fall nur die Bestätigung vom Buchungsportal / Drittanbieter. Die Buchungsbestätigung gilt als Mietvertrag. Der Mieter hat die Buchungsbestätigung auf ihre Richtigkeit zu prüfen. Weicht die Buchungsbestätigung inhaltlich von der Buchungsanfrage ab und erhebt der Gast hingegen nicht unverzüglich Einwendungen, so gilt der Inhalt der Buchungsbestätigung als vertraglich vereinbart. Der Mieter erhält vom Vermieter auf Wunsch eine Rechnung für den Aufenthalt.

Bei Buchungen vor Ort: Mit dem Einzug in das Appartement kommt das Mietverhältnis zustande und die Geschäftsbedingungen werden vom         

Mieter anerkannt.

2. Die Beschaffenheit der Ferienwohnung ergibt sich aus der Objektbeschreibung. Eine kurze Beschreibung zur räumlichen Ausstattung der Ferienwohnung wird in der Buchungsbestätigung vom Vermieter aufgeführt. Eine ausführliche Beschreibung zur Beschaffenheit, einschließlich aller Ausstattungsdetails, ist auf der Homepage einsehbar.

3. Der Vermieter ist verpflichtet, die vom Mieter gebuchte Ferienwohnung freizuhalten und die vereinbarte Leistung zu erbringen. Der Mieter ist verpflichtet, die für die Überlassung der Ferienwohnung und die von ihm in Anspruch genommenen weiteren Leistungen zu zahlen. Dies gilt auch für vom Mieter veranlasste Leistungen und Auslagen des Vermieters an Dritte.

4. Der Mieter ist verpflichtet wahrheitsgemäße Angaben über die Anzahl der Personen zu machen, die die Ferienwohnung belegen. Werden abweichend vom Vertrag mehr Personen als vereinbart in die Wohnung aufgenommen, ist dies dem Vermieter unverzüglich anzuzeigen. Der Vermieter kann die Aufnahme weiterer Personen ablehnen oder einen Aufpreis verlangen.

 

Bezahlung und Preise

 

1. Der Mieter muss nach Zugang der Buchungsbestätigung innerhalb von 14 Tagen eine Anzahlung von ca. 20% (mind. 50,00 Euro) leisten. Der Restbetrag ist bis 30 Tage vor Anreise zu überweisen. Die genauen Beträge und die Bankverbindung werden dem Mieter in der Buchungsbestätigung mitgeteilt. Buchungen, die weniger als 30 Tage vor dem Mietbeginn liegen und bei Buchungen vor Ort, ist der gesamte Mietpreis sofort zu zahlen. Eine Anzahlung entfällt in diesen Fällen. Kann der Vermieter keinen Zahlungseingang innerhalb der gesetzten Fristen (Anzahlung und Zahlung des Restbetrags) verbuchen, und wird auch kein Zahlungseingang nach verstreichen einer vom Vermieter gesetzten angemessenen Nachfrist geleistet, so ist der Vermieter berechtigt, die Buchung zu stornieren. Er muss dies dem Mieter schriftlich mitteilen.

2. Sämtliche Preise beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

3. Die Unterkunftspreise beinhalten keine Kurabgabe. Die Kurtaxe wird entsprechend der gültigen Vorschriften bei Anreise vor Ort erhoben.

4. Die Endreinigung ist nicht im Übernachtungspreis enthalten und wird separat erhoben, wenn nicht anders vereinbart.

 

Allgemeine Rechte und Pflichten; Hausordnung; Mängel

 

1. Der Mieter ist verpflichtet, die aushängende Hausordnung zu beachten. Der Mieter ist gehalten, Rücksicht auf die Nachbarn zu nehmen.

2. Der Mieter verpflichtet sich, die Wohnung sowie das Inventar pfleglich und mit größter Sorgfalt zu behandeln. Wird nach Abreise vom Vermieter festgestellt, dass der Mieter seinen Pflichten nicht nachgekommen ist, kann der Vermieter dem Mieter die erhöhten Aufwendungen für die Reinigung in Rechnung stellen.

3. Mängel hat der Mieter unverzüglich dem Vermieter anzuzeigen, damit dieser die Mängel beseitigen kann.

4. Der Mieter haftet für alle Schäden und Verschmutzungen, die er oder seine Mitmieter, Familienangehörige, Besucher usw. an dem Mietobjekt oder dem Inventar verursachen, auch für solche Schäden und Verschmutzungen, die der Vermieter erst nach Abreise des Mieters feststellt. Sollte mit der Beseitigung eigetretener Schäden ein Mietausfall verbunden sein, so haftet der Mieter gegenüber dem Vermieter auch für weitergehende Schäden. Für die durch nicht rechtzeitige Anzeige verursachten Folgeschäden ist der Mieter ersatzpflichtig.

5. Das Mitbringen von Haustieren bedarf der vorherigen Erlaubnis des Vermieters. Der Vermieter stellt kein Haustierzubehör, wie z. B. Fressnapf, Futter, Schlafplatz, Spielzeug, zur Verfügung. Für Schäden, die durch das Haustier verursacht wurden, haftet ausschließlich der Mieter.

6. Die Internetnutzung ist nur gestattet, soweit diese nicht gegen die gesetzlichen Bestimmungen verstößt. Strafbare Handlungen (insbesondere widerrechtliche Downloads, Seitenaufrufe etc.) werden zur Anzeige gebracht und strafrechtlich verfolgt. Für eine widerrechtliche Nutzung des Internets haftet allein der Mieter.

7. Der Vermieter oder dessen Beauftragter kann die Wohnung jederzeit im Beisein des Mieters besichtigen.

 

Rücktritt / Stornierung

 

1. Nach Maßgabe der nachfolgenden Stornierungsfristen und Stornierungsgebühren, kann der Mieter durch Erklärung gegenüber dem Vermieter von der Buchung zurücktreten bzw. diese stornieren. Für den Zeitpunkt der Rücktrittserklärung kommt es auf den Eingang beim Vermieter bzw. Vermittler an.

2. Pauschale Stornierungsgebühr:

  • Bis 30 Tage vor Anreise kostenfrei

  • Ab dem 29. Tag vor Anreise 50% des Gesamtpreises

  • Ab dem 14. Tag vor Anreise 80% des Gesamtpreises

  • 3 Tage vor Anreise oder bei Nichtantritt der Reise 100% des Gesamtpreises

        Die Stornierungsgebühr wird auf den Gesamtpreis der Buchung gemäß Buchungs-bestätigung inklusive gebuchter Nebenleistungen erhoben. Wenn die   

        Buchung über ein Buchungsportal / einen Drittanbieter erfolgt ist und dieser die Provision / Vermittlungsgebühr an den Vermieter im Falle einer   

        Stornierung nicht erlässt, ist der Vermieter berechtigt, den Betrag vom Mieter einzufordern bzw. vom Reisepreis einzubehalten.

3. Der Vermieter empfiehlt dem Mieter den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.​

4. Ferner ist der Vermieter berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund, die Buchung zu stornieren, wenn zum Beispiel:

a) Höhere Gewalt oder andere vom Vermieter nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen.

b) Die Ferienwohnung unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen z. B. in der Person des Gastes, bzgl. des Zwecks, der Belegung oder der Unterbringung von Tieren gebucht wurde.

c) Die Ferienwohnung zu anderen als zu Wohnzwecken genutzt wird.

d) Der Vermieter begründeten Anlass zur Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der Leistung Sicherheit oder den Hausfrieden anderer Gäste oder Nachbarn oder das Ansehen des Vermieters in der Öffentlichkeit gefährdet, ohne dass dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich des Vermieters / Anbieters zuzurechnen ist.

5. Der Vermieter hat den Mieter vom Rücktritt bzw. von der Stornierung unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Im Falle der höheren Gewalt (a) hat der Mieter Anspruch auf vollständige Rückerstattung von bereits geleisteten Zahlungen. Alternativ ist auch eine Umbuchung auf einen anderen Reisezeitraum unter Absprache mit dem Vermieter möglich. Der Reisepreis wird bei Umbuchung entsprechend der Saisonzeiten und geltenden Preise angepasst.

6. Bei berechtigtem Rücktritt bzw. Stornierung durch den Vermieter, entsteht kein Anspruch des Mieters auf Schadenersatz. Der Mieter hat dem Vermieter alle von ihm zu vertretenden Schäden aufgrund eines Rücktritts bzw. einer Stornierung gemäß b-d zu ersetzen.

 

An- und Abreise

 

1. Der Vermieter stellt die Ferienwohnung am Tag der Anreise ab 16:00 Uhr bereit. Eine Anreise ist nach 16:00 Uhr zu jeder Zeit möglich. Die Schlüsselübergabe erfolgt über den Schlüsselsafe am Hauseingang. Detaillierte Informationen inkl. Code für den Safe erhält der Mieter ca. 1 Woche vor Anreise per E-Mail oder über den Drittanbieter.

2. Der Mieter erhält eine Woche vor Anreise einen Link zum online Check-in, um dem Vermieter alle relevanten Informationen zu den anreisenden Personen mitzuteilen. Die Informationen werden zur Erstellung der Kurkarten benötigt. Nach erfolgtem online Check-in wird der Vermieter die Kurkarten erstellen und am Tag der Anreise in der Wohnung bereitlegen. Alternativ kann der Check-in und die Anmeldung für die Kurkarten auch vor Ort erfolgen. Anmeldung und Kurabgabe sind verpflichtend.

3. Der Mieter verpflichtet sich seinen gültigen Personalausweis oder Reisepass dem Vermieter vorzulegen.

4. Der Mieter muss sich am Vormittag nach der Anreise in der Anmeldung vor Ort (neben Haus 1) melden und die Kurtaxe bezahlen.

5. Der Mieter verpflichtet sich am Tag der Abreise die Ferienwohnung bis spätestens 10:00 Uhr zu räumen und dem Vermieter oder der beauftragten Person zu übergeben. Bei verspäteter Räumung hat der Vermieter Anspruch gegenüber dem Mieter auf eine Zusatzzahlung. Darüber hinaus hat der Vermieter den Anspruch auf Ersatz aller ihm aufgrund einer verspäteten Räumung entstehenden weitergehenden Schäden.

6. Bei Verlust einer oder mehrerer Schlüssel hat der Mieter dem Vermieter Schadenersatz für die Neuherstellung und ggf. für den Einbau neuer Schlösser zu leisten.

 

Haftung / Verjährung

 

1. Der Vermieter haftet für seine Verpflichtungen gem. dieser AGB. Die Haftung ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit des Vermieters beschränkt, wenn und soweit er nach den gesetzlichen Bestimmungen nicht unabdingbar unbeschränkt haftet. Sollten Störungen oder Mängel an den Leistungen des Vermieters auftreten, wird sich der Vermieter bei Kenntnis oder auf unverzügliche Rüge des Mieters bemühen, die Störung oder den Mangel zu beseitigen. Der Mieter ist verpflichtet, dass ihm Zumutbare beizutragen, um die Störung oder den Mangel zu beseitigen und einen möglichen Schaden gering zu halten.

2. Für eingebrachte Sachen des Mieters haftet der Vermieter nicht; sie gelten nicht als eingebrachte Sachen im Sinne der §§ 701 f. BGB. Eine Haftung des Vermieters nach diesen Vorschriften ist damit ausdrücklich ausgeschlossen. Dies gilt ausdrücklich auch für Wertgegenstände, die der Mieter in der Ferienwohnung verwahrt und/oder hinterlässt.

3. Der Mieter haftet für alle Schäden, die er, seine Mitreisenden oder seine Besucher in der Ferienwohnung, am Inventar der Ferienwohnung, im Gebäude und in der Anlage schuldhaft verursacht hat/haben. Eine private Haftpflichtversicherung wird dem Mieter empfohlen. Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter Schäden unverzüglich anzuzeigen. Dies gilt insbesondere auch bei solchen Schäden, die sich auch auf andere Wohnungen im Haus auswirken können (z. B. Wasserschäden, Feuerschäden).

4. Ansprüche des Mieters verjähren in sechs Monaten, es sei denn der Vermieter haftet wegen Vorsatzes. Ansprüche des Vermieters verjähren in der jeweiligen gesetzlichen Frist.

 

Datenschutz

 

Die vom Mieter angegebenen persönlichen Daten werden nach den Vorschriften der DSGVO geschützt. Weitere Informationen diesbezüglich sind in der Datenschutzerklärung der Appartementanlage Lancken-Granitz aufgeführt.

 

Schriftform

 

Änderungen oder Ergänzungen einer Buchung oder dieser AGB müssen schriftlich erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Mieter sind unwirksam.

 

Salvatorische Klausel

 

Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam werden, so wird hiervon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem mit der unwirksamen Bestimmung verfolgten wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt.